Motoren für zahnärztliche Endodontie-Werkzeuge

Motoren mit sehr niedrigem Reibungsmoment
Geringe Massenträgheit, um einen optimalen Betrieb im „reziproker Modus“ zu ermöglichen


Bürstenlose Elektromotoren kommen immer häufiger in der Behandlung des Wurzelkanals (Endodontie) zum Einsatz. Im Vergleich zu traditionellen bürstenbehafteten DC-Motoren ermöglichen sie einerseits eine deutlich längere Lebensdauer, insbesondere bei dem Umkehrbetrieb und andererseits, mit den integrierten Hallsensoren,bieten sie die Möglichkeiteiner genauenPositionierregelung.

Electromag hat sich solide Erfahrungen auf diesem Markt angeeignet und bietet innovative und leistungsstarke Antriebslösungen. Die Motoren basieren auf eisenlosen Magnetkreisen, ohne Reluktanzmoment , um geringereVerluste zu gewährleisten. Sie lassen sich mit einer sehr präzisen Drehmomentkontrolle steuern und ermöglichen eine Extraktion der Pulpa bei reduzierter Riss -Gefahr.

Die Motoren können vollständig in die vom Kunden spezifizierten Gehäuse integriert werden und Schnittstellen-Normen wie etwa ISO 3964 können erfüllt werden. Die Motoren sind außerdem mit einem Verlängerungskabel inklusiv Anschlüssen lieferbar.


Erfolgsgeschichte: Endodontie-Motoren

Die jüngsten Erfolge in der Endodontie-Technik zeigen den Bedarf für kleine, bürstenlose Mikromotoren, die einen hohen Wirkungsgrad und niedrigeLeistungsverluste aufweisen.

Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, hat Electromag einen Motor mit einem neuen, verbesserten Magnetkreis entwickelt. Der Motor besitzt eine äußerst dichte Wicklung aus einem Draht mit rechteckigem Querschnitt, für den das Unternehmen ein Patent hält. Diese Wicklung bietet außergewöhnliche Eigenschaften, insbesondere einen sehr geringen Stromverbrauch und eine hohe Drehmomentdichte.

Das Ergebnis ist ein sehr kleiner, leichter Motor, der sich perfekt in das Instrument des Zahnmediziners einfügt und einen hohen Bedienkomfort bietet.